Ralph Wallner  ...  Theater auf bayrisch  ...

 

Nebelreißn

Sie lebt seit fünfzehn Jahren allein auf einer Alm. Ins Dorf geht sie so gut wie nie. Das Schicksal hat sie hierher verschlagen. Nach einem vermeintlichen Seitensprung hatte sie Mann und Kind verlassen müssen und ist auf die Alm gezogen. Eines Tages hört sie nun, dass ihr Mann, der Vater ihres Kindes, nicht mehr lebt. Und sie begegnet nach langer Zeit ihrem Sohn. Aber die Verbitterung ist zu groß, um ihm herzlich zu begegnen.

Dann muss sie erfahren, dass man ihr seit Jahren nicht nur Ehebruch sondern sogar einen Mord zutraute. Den Mord an dem Mann, mit dem sie heimlich eine Affäre gehabt haben soll. Jetzt versteht sie erst die große Ablehnung. Doch der Totgeglaubte taucht wieder auf. Und sie kann auf eine glücklichere Zukunft hoffen. 

Dass alles noch viel verworrener ist, kommt nur allmählich zum Vorschein. Intrigen, Lügen und Verrat haben ihr Leben und das Schicksal ihres Sohnes fest im Griff.

Besetzung: 3 Damen, 3 Herren

Dekoration: auf einer Sennhütte, gerne als offene Bühne mit angedeuteter Einrichtung

Schauspiel in fünf Bildern

_________________________________________________________________

Ein bayrisches Drama in fünf Bildern, das die Tradition alter Schauspielstücke wieder aufgreift und mit modernen Theatermitteln verbindet.

Dieses Stück entstand in Anlehnung an Meister der alpenländischen Literatur wie Ganghofer, Anzengruber, Knittel  oder von Hillern. Deren Werke „Der Jäger von Fall“, „Der Meineidbauer“, „Via Mala“ oder „Geier-Walli“ scheinen vielen heute nicht mehr zeitgemäß und haben dennoch an Faszination und theatralischer Dramatik nicht verloren. Der Autor wagt nicht, sich mit diesen zu messen. Aber er wollte mit diesem Stück seine Bewunderung für dieses Genre zum Ausdruck bringen und hat es in eine heutige Sprache und Spielweise übertragen.

Es ist alles andere als eine Komödie. Die tragische Geschichte einer Frau, die vor Jahren ihr Kind und das gewohnte Leben verlassen musste, läßt einen nicht los. In fünf Szenenbildern verschiedener Jahreszeiten begleitet man das Schicksal einer Sennerin, gespickt mit Intrigen, Verrat, Liebe, Glück und Unglück. Ein traditionelles Stück, das aber mit modernen und zeitgemäßen Theatermitteln erzählt wird. Heutig, hochdramatisch und doch bodenständig. Einfach spannend!

Das Stück ist seit Juli 2014 über den Verlag zu beziehen.

Im Januar 2016 hat Ralph Wallner dieses Stück produziert, inszeniert, interpretiert. Näheres unter Theater "Nebelreißn".

_________________________________________________________________

Pressestimmen:

" Erschienen 2014, ist "Nebelreißn" das erste Drama des Münchner Theaterautors, und tatsächlich geht der Stoff unter die Haut. (...) eine Lawine an Misstrauen, Missgunst und Missverständnissen. (...) Das Publikum erlebt wütende, verzweifelte und boshafte Charaktere. (...) Und das meinen die Zuschauer: 'Das Stück war super. Spannend von der ersten Minute.' und 'Man hat die Stille und die Anspannung die ganze Zeit über gespürt.' Honoriert wurde mit reichlich Applaus." (Münchner Merkur, 20.01.2015)

Zum ausführlichen Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 22.01.2016 bitte hier klicken.